Blumen für Blumenkinder

Richtige Blumen für Blumenkinder
Für den Hochzeitstag muss man an Unmengen verschiedener Dinge denken. Nicht nur das Brautkleid will rechtzeitig ausgesucht, anprobiert, geändert werden. Auch die Gästeliste geschrieben, Einladungskarten verschickt, die Kirche angemeldet und die Räumlichkeiten für das anschließende Fest und sowie Essen angemietet werden. Zu den Vorbereitungen und Überlegungen gehört auch die Kleidung der Brautjunfern sowie der Blumenkinder. Sie müssen zu dem Brautkleid passen und eventuell später in ein zweites umgetauscht werden, damit sie bequemer den Festlichkeiten beiwohnen können.

Die Blumenkinder
Blumenkinder sind meist die Kinder von Verwandten, die beim Herauskommen des Brautpaares Blumen und andere Gaben streuen. Diese Gaben sollen Glück für das Eheleben bringen. Ein alter, traditioneller Brauch. Auch die Blumenkinderkleider müssen genau durchdacht, sollen den Kleinen bequem sein und doch hübsch zum Brautpaar und den Brautjungfern passen.

Blumen
Die Braut hat einen eigenen Blumenstrauß, der nach der Trauung traditionell in die Runde geworfen wird. Wer ihn fängt, heiratet als nächstes. So der Brauch. Aber es gibt noch mehr Blumen. Die Blumenkinder verstreuen beispielsweise Blumen für das Hochzeitspaar. Der Jahreszeit und dem Brautstrauß angepasst sollten diese sein. Tulpen passen beispielsweise wunderbar in den Frühling. Kleine Rosen oder auch alle Arten von kleinwüchsigen Blüten eignen sich hervorragend. Es werden hier nur die Blüten selber genutzt, in einem Korb gesammelt getragen und im richtigen Moment gestreut. Wichtig ist auch, dass sie nicht zu schnell verwelken und noch mehrere Stunden später frisch aussehen. Denn verwelkte Blüten könnten ein schlechtes Omen sein - und ein wenig abergläubisch sind wir doch alle noch.