Die Sprache der Blume

Ich liebe dich, verzeih mir... Die Sprache der Blume

Von der Feier einer Geburt zur Trauer bei einem Todesfall - für jeden Anlass gibt es die entsprechende Blume. Die Symbolik der Blumen ist so sehr in unserer Kultur verankert, dass man sie nicht einmal mehr hinterfragt.

Rote Rose
Rosen sind beispielsweise für fast jede Gelegenheit das richtige. Hier ist besonders die Farbe ausschlaggebend. Die rote Rose ist Symbol für Liebe und einen Strauß roter Rosen einer verheirateten Frau zu schenken, kann ausgesprochen unangenehme Folgen haben - wenn es sich nicht um die eigene handelt. Aber der Angebeteten überreicht braucht es keiner Worte mehr: sie versteht die Nachricht sofort. Weiß hingegen bedeutet Reinheit und wird zum Beispiel bei Hochzeiten benutzt. Im Orient wie China bedeutet sie jedoch das Gegenteil und wird zur Trauer überreicht. Ein Fault Pas, den viele 'Westler' begehen, wenn sie Blumen zur Hochzeit schicken. Im Oxident wird die weiße Rose dem griechischen Gott der Verschwiegenheit zugeordnet. Mit gelben Rosen gesteht der Schenker seine Schuld ein, bittet um Verzeihung für seinen Fehltritt. Aber auch das simple Schenken von einem Strauß Blumen, vollkommen unerwartet und ohne sichtlichen Anlass, kann so etwas zeigen und die Gattin weiß sofort: Aha, da ist was 'im Busch'.

Weiße Tulpe
Rosa Blumen bedeuten Schüchternheit, man denke an das zarte Erröten eines jungen Mädchens, wenn er ihr Komplimente macht. Das Vergissmeinnicht wurde oft zu frühen Zeiten an den Geliebten, der in die Ferne zog, verschenkt - gepresst in einem Buch. Rote Nelken hingegen erzählen von unerfüllter Leidenschaft und gelbe zeigen Verachtung. Die Mimose symbolisiert seit Jahrhunderten Empfindlichkeit - wer kennt nicht den Spruch: „Sei doch keine Mimose!“ Mit einer Gerbera hingegen wird es gleich schöner... mit ihr/ihm.

Aber auch im Garten bleiben die Pflanzen nicht 'sprachlos'. Eine Winde symbolisiert „Mich wirst du niemals los, ich halte dich“, während eine Zypresse Verzweiflung ausdrückt. „Sag es durch die Blume!“ ist immer ein schöner Weg, sich mitzuteilen.